Parkinson behandeln: Physiotherapie


Home
Überblick
Ursachen
Beschwerden
Körpervorgänge
Diagnose
Behandlung
Vorbeugen

Projekte
Impressum



Physiotherapie ist sehr wichtig, um die Beweglichkeit bei Parkinson-Patienten möglichst gut zu erhalten.

Mit starken und trainierten Muskeln können die Betroffenen die fehlerhafte Bewegungssteuerung aus dem Gehirn teilweise kompensieren.

So können die Medikamente niedriger dosiert werden und das allgemeine Wohlbefinden ist verbessert.

Bewegung - Sport

Solange man dazu in der Lage ist, sollte man regelmässig Sport treiben.

Leistungssport kann und sollte man als Parkinson-Patient zwar nicht betreiben, weil Überlastung nicht gut tut.

Gegen Hobbysport ohne übermässige Leistungsanforderungen ist jedoch nichts einzuwenden.

Sport stärkt die Muskeln und fördert die allgemeine Beweglichkeit.

Ausserdem verbessert Sport auch die Stimmung, was bei Parkinson ganz wichtig ist.

Im Verlauf der Erkrankung kann es sein, dass man die Sportart wechseln muss, beispielsweise vom Tennis zum Wandern.

Krankengymnastik

Krankengymnastik hilft, gezielt die Beweglichkeit zu verbessern.

Sie wird besonders wichtig, wenn die Möglichkeiten zum Sporttreiben immer mehr nachlassen.

Mit Krankengymnastik kann man die Muskeln stärken und die Koordination der Bewegungen verbessern.

Massage

Mit Massage kann man die Muskeln entkrampfen, die durch den Rigor verkrampft sind.

Durch regelmässige Massagen können die Muskeln gelockert werden.

Dadurch wird die Haltung und die gesamte Beweglichkeit verbessert.

Ausserdem lassen die Schmerzen durch die Verspannungen nach.

Bäder

Mithilfe von Bädern kann man die verkrampften Muskeln lockern.

So stellen Bäder eine gute Ergänzung zur Massage dar.

Gut geeignet sind warme Vollbäder mit entkrampfenden Badezusätzen, z.B. Fichtennadel oder Lavendel.

Thermalbäder

In Thermalbädern kann man die entkrampfende Wirkung von normalen Bädern noch verstärken.

In Thermalbädern ist das Wasser nicht nur warm, sondern es gibt auch verschiedene Sprudelanlagen, die eine Art Wassermassage darstellen.

Ausserdem wird meistens Wassergymnastik angeboten. Wassergymnastik stellt auch bei eingeschränkter Beweglichkeit eine gute Möglichkeit des Bewegungstrainings dar.

In Thermalbädern gibt es meistens auch ein vielfältiges Angebot an Massagen. So kann man Bäder und Massage miteinander verbinden.

Entweder fährt man für einige Tage oder Wochen kurmässig in ein Thermalbad.

Wenn man in der Nähe ein Thermalbad hat, kann man auch ab und zu für einige Stunden dort hin fahren.

Sprachtherapie - Logopädie

Im Verlauf der Parkinson-Erkrankung lässt meistens auch die Sprachqualität nach.

Die Sprache wird undeutlicher und monotoner.

Dagegen kann es helfen, wenn man rechtzeitig mit Sprachtherapie beginnt.

Ein Logopäde kann bei regelmässigem Sprachtraining dafür sorgen, dass die Sprache möglichst lange verständlich bleibt.

Home   -   Up