Parkinson: Anfangssymptome


Home
Überblick
Ursachen
Beschwerden
Körpervorgänge
Diagnose
Behandlung
Vorbeugen

Projekte
Impressum



Die Anfangssymptome bei der Parkinson-Krankheit unterscheiden sich teilweise vom Krankheitsbild der voll ausgeprägten Ernkrankung.

Zum Teil sind die Symptome aber auch schon zu Beginn ganz typisch für Parkinson.

Da Parkinson von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich verläuft, kann auch die Anfangsphase sehr verschieden aussehen.

Im höheren Alter lassen sich Parkinson-Symptome oft nur schwer von normalen Alterserscheinungen unterscheiden.

Bei manchen Betroffenen kommt es schon Jahre vor der diagnostizierbaren Parkinson-Erkrankung zu einigen typischen Parkinson-Symptomen, die erst im Nachhinein als solche erkannt werden. Solche Symptome treten manchmal zunächst in Stressphasen auf, um später wieder zu verschwinden.

Typische Anfangssymptome

Hier eine Reihe von Symptomen, die besonders typisch für Parkinson sind:
  • Zittern einer Hand in Ruhehaltung
  • Kleine Schritte beim Gehen
  • Vornübergebeugter Gang
  • Fehlende Mitbewegung eines Armes beim Gehen (meist angewinkelt)
  • Starrer Gesichtsausdruck (wie Maske)
  • Leiser oder monotoner werdende Sprache
  • Vermehrter Speichelfluss
  • Kleiner werdende Schrift

Unspezifische Anfangssymptome

Hier eine Reihe von Symptomen, die zu Beginn und im Verlauf der Parkinson-Erkrankung auftreten können. Diese Symptome können aber auch ganz andere Ursachen haben.
  • Schlurfen
  • Bein nachziehen beim Gehen
  • Neigung zu Stürzen oder Stolpern
  • Nacken-Schulter-Verspannungen
  • Rückenschmerzen
  • Neigung zu Krämpfen
  • Muskelschmerzen
  • Schlafstörungen
  • Häufiger nächtlicher Harndrang
  • Tagesschläfrigkeit
  • Depressionen
  • Geringe Vitalität
  • Antriebsschwäche
  • Zurückziehen
  • Magenschmerzen
  • Völlegefühl
  • Schwindende Geruchswahrnehmung
  • Heiserkeit
  • Tränende oder trockene Augen
Mit Fortschreiten der Erkrankung gibt es noch zahlreiche andere mögliche Symptome und Beschwerden.

Verwechslungsgefahr in der Anfangsphase

Die Erkennung der Krankheit Parkinson wird dadurch erschwert, dass viele der Symptome gewöhnlichen Alterserscheinungen ähneln.

Man wundert sich vielleicht, warum das Altern plötzlich so schnell voranschreitet, denkt aber möglicherweise nicht an Parkinson.

Bei jüngeren Betroffenen wird häufig eher an psychische Probleme, Trägheit oder Alkoholmisbrauch gedacht, bevor der Verdacht auf Parkinson fällt.

Die Erkennung der Parkinson-Krankheit wird auch durch die vielen Allgemeinsymptome wie Rückenschmerzen, Schlafstörungen, Verdauungsschwäche oder Depressionen erschwert.

Home   -   Up